Blasiussegen 2020

Wer ist denn das? Blasius war von Beruf Arzt und wurde Bischof von Sebaste, einer größeren Stadt in der heutigen Türkei. Nach der Legende soll Blasius sich wegen der Christenverfolgung in einer Höhle versteckt haben, wo er von wilden Löwen, Tigern und Bären bewacht wurde. Vögel trugen ihm Nahrung zu, er segnete wilde Tiere und heilte ihre Verletzungen. Aus dieser Einsiedelei heraus habe er sein Bistum geleitet. Auf Grund seines unerschütterlichen Glaubens wurde er gefangengenommen und gefoltert. Im Gefängnis rettete er einem Jungen das Leben, dem er eine Fischgräte aus dem Hals entfernte und ihn so vor dem Erstickungstod rettete. Auf das volkstümliche Wunder der Heilung des Jungen mit der Fischgräte geht seit dem 16. Jahrhundert der Brauch des Blasiussegens zurück, wobei zwei geweihte Kerzen gekreuzt vor den Hals gehalten werden, was bei Halsschmerzen, Ersticken und anderen Halserkrankungen helfen soll.

Dies heißt aber nicht, wie Pfarrer Strojek erklärte, dass wir nicht selbst Sorge für unsere Gesundheit tragen müssten für unsere Gesundheit. Im Winter müsste Kleidung auch angepasst sein. Pfarrer Strojek unterhielt sich mit den Kindern und fragte nach, welche Bischöfe die Kinder noch kennen würden. Er wies auf Bischof Nikolaus, den Namenspatron der Kirche St. Remigius und auf den Hl. Martin hin. Woran erkennt man eigentlich einen Bischof? Natürlich an der Bischofsmütze, der Mitra, dem roten Chormantel und dem Bischofsstab.

Der Gottesdienst endete mit einem Segen für alle Kinder mit den Worten: “Auf die Fürsprache des heiligen Blasius bewahre dich der Herr vor Halskrankheit und allem Bösen.“

Begleitet an der Orgel sangen die Kinder zwischendurch Lieder (Gottes Liebe ist so wunderbar, Gott Dein guter Segen, Wir singen alle Halleluh…) und erfüllten die Kirche mit Ihren Stimmen. Das klang wunderschön, und man spürte mit welcher Freude und Konzentration sie bei der Sache waren. Dies spürten auch die Erwachsenen, denn die Kinder hörten aufmerksam zu, gingen auf Fragen des Pfarrers ein und beteiligten sich so aktiv am Gottesdienst.

Blasius

 

{{ message }}

{{ 'Comments are closed.' | trans }}