Ausflug der Vorschulkinder „Schlaukitz“ in den Zoo

Unsere „Schlaukitz“ waren ganz aufgeregt, denn ein Ausflug in den Frankfurter Zoo mit dem Bus ist schon etwas Besonderes. Morgens um 9:00 Uhr wurde gestartet. Im Zoo angekommen begrüßten sie zunächst die Flamingos. Und dann wurde erst einmal gefrühstückt.

In Kleingruppen aufgeteilt begann der Streifzug durch den Zoo. Im Katzendschungel streifen Löwen und Tiger durch eine naturnahe Umgebung. Die Großkatzen sind nur durch Glasscheiben oder Wassergräben vom Beobachter getrennt, ein hautnahes, unmittelbares Erlebnis.

Zoo2

Ein Besuch im Grizmekhaus  bei den nachtaktiven Tieren stand auch auf dem Programm. Da in den meisten Zoos die Tiere nur schlafend zu sehen sind, wurde hier der Tag-Nacht-Rhythmus für die Tiere verändert, so dass nun viele Arten ohne Probleme zu den Besucherzeiten beobachtet werden können.  Hier gibt es Faultiere, das Erdferkel  und Zwergotter. Bei der Mittagspause, bei der sich alle Kinder und Erzieherinnen trafen, wurde die Zeit auch zum Toben auf dem Spielplatz genutzt.

Im Exotarium konnten im Erdgeschoß Fische und Pinguine sowie andere Tiere des Wassers bewundert werden. Im ersten Stock beeindruckten Reptilien, Amphibien und Insekten. Zoo5

Im Affenhaus wurden Gorillas, Orang-Utan und andere Affen bewundert. Für die Menschenaffen und Besucher wird im Innenbereich ein tropisches Klima erzeugt. Viele Pflanzen und ein Wasserfall geben einem die Illusion in einem Dschungel Tiere zu beobachten.

Zoo

Auf Grund der Trennung durch Glasscheiben gibt es eine außergewöhnliche Nähe, die die Tiere und Besucher beiderseits anzieht und fasziniert. Natürlich gab es noch andere Tiere wie Giraffen, Erdmännchen, Greifvögel, Schmetterlinge, Robben und viele mehr.

Das war ein toller Tag mit vielen Eindrücken. Zoo3

Auf der Nachhausefahrt, waren manche Kinder so  müde schliefen ein. Bei der Ankunft in Ober-Mörlen hatten alle Kinder so viel zu berichten und freuten sich von den Eltern abgeholt zu werden.

{{ message }}

{{ 'Comments are closed.' | trans }}